Census Grund GmbH & Co. KG: Immobilien als krisenfeste Altersvorsorge

Berlin, im Dezember 2009: Immobilienerwerb oder Kapitallebensversicherung? Viele Deutsche fragen sich, welche Form der privaten Altersvorsorge attraktive Renditen mit langfristigen Sicherheiten kombiniert. Nach Erfahrung der Census Grund GmbH& Co. KG bietet der Immobilienbesitz klare Vorteile– vor allem, wenn Lage und Ausstattung des Objekts erstklassig sind.

Welches Instrument der privaten Altersvorsorgeplanung ist in wirtschaftlich unsicheren Zeiten wirklich zeitgemäß? Nach Meinung vieler Bürger gilt nach wie vor die klassische Kapitallebensversicherung als ein Finanzprodukt, das als „dritte Säule“ die gesetzliche und betriebliche Rente renditestark ergänzen kann. Doch Experten warnen eindringlich vor allzu optimistischen Erwartungen. Hintergrund: Die Prognosen für die künftige Renditeentwicklung bei Lebensversicherungen fallen nicht nur angesichts der aktuellen Zinstiefststände ernüchternd aus. Mit aktuell rund 3,5 Prozent Nettoverzinsung kommen die Produkte der meisten deutschen Lebensversicherer schon jetzt kaum noch über den Garantiezins hinaus. Spätestens beim Austritt aus dem Erwerbsleben dürften viele Lebensversicherte eine massive Enttäuschung erleben, so die Meinung vieler Rentenexperten.

Als renditeattraktive und zugleich weitgehend krisensichere Alternative zur Lebensversicherung gelten derzeit vor allem moderne Wohnimmobilien in gehobener Lage. Der Census Grund GmbH& Co. KG zufolge sind die geldwerten Vorteile, die die„Rente in Stein“ gegenüber der Lebensversicherung auszeichnet, nur allzu offensichtlich. Folgt man den Erhebungen des Statistischen Bundesamtes, die der Census Grund GmbH& Co. KG vorliegen, so kann ein Immobilieneigentümer derzeit mit rund 530 Euro Einsparung im Monat rechnen, wenn er seine Wohnung selber nutzt. Dies entspricht nach Schätzungen der Census Grund GmbH& Co. KG etwa einem Drittel des durchschnittlichen Einkommens eines Ruheständlers. Selbst wenn die Aufwendungen für Energie und Instandhaltungstätigkeiten von dieser Summe abgezogen werden, bleibt der finanzielle Vorteil des Wohneigentums im direkten Vergleich mit der Lebensversicherung unübersehbar.

Wird die Immobilie nicht selbst bewohnt, sondern dem Wohnungsmarktals Mietobjekt zugeführt, so lassen sich im Ruhestand ebenfalls in der Regel stabil bleibende Einnahmen realisieren. Nach Erfahrung der Census Grund GmbH& Co. KG ist hierbei neben dem Bauzustand und der Ausstattung vor allem der Standort das entscheidende Kriterium. Die Census Grund GmbH& Co. KG rät Immobilienanlegern, die auf langfristig steigende Mieteinnahmen setzen, ganz aktuell vor allem zu Investitionen im Innenstadtbereich von Berlin. Der jüngste Mietspiegel wies erst kürzlich für die Bundeshauptstadt eine überwiegend positive Mietpreisentwicklung aus. Die Gründe hierfür sind nach Angaben der Census Grund GmbH& Co. KG ein anhaltender Zuzug aus dem In- und Ausland wie auch die geringe Neubautätigkeit in der Metropole. Für eine nachhaltige, komfortable Ruhestandsplanung bietet der Berliner Immobilienmarkt nach Meinung der Census Grund GmbH& Co. KG daher erstklassige Voraussetzungen.Über die Census Grund GmbH& Co. KG und Horst BogatzDie Firma Census Grund GmbH& Co. KG berät zu allen Fragen rund um Immobilieninvestments und vermittelt Objekte gehobener Qualität direkt an private Anleger. Derzeitige Schwerpunkte der Beratungs- und Vermittlungsaktivitäten der Census Grund GmbH& Co. KG sind Berlin und Brandenburg. Das Team der Census Grund GmbH& Co. KG verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche. Die Geschäfte der Census Grund GmbH& Co. KG führt Horst Bogatz. Sitz der Census Grund GmbH& Co. KG ist Berlin.Kontakt

Census Grund GmbH& Co. KGHorst BogatzHeilbronner Straße 10
10711 Berlin

Telefon 030 / 76 880 700
Telefax 030 / 76 880 777

info@census-grund.de
www.census-grund.de

Weitere Informationen unter: http://www.census-grund-altersvorsorge.de

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen & Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar