Südfinanz AG: „Private Altersvorsorge wichtiger denn je“

Regensburg, im Juni 2009: In Zeiten demografischer und gesellschaftspolitischer Veränderungen sinkt das Vertrauen in die gesetzliche Rentenversicherung – eine private Vorsorge für das Alter erscheint deshalb nach Meinung der Südfinanz AG notwendiger denn je. Um Versorgungslücken bei Renteneintritt zu schließen, empfiehlt die Südfinanz AG einen flexiblen und günstigen Investmentsparplan, mit dem sich langfristig hohe Renditen erzielen lassen – bereits mit 50 Euro pro Monat können Anleger vom Investmentsparen profitieren.

Ziel der privaten Altersvorsorge ist für die Südfinanz AG das Schließen einer Versorgungslücke und damit die Beibehaltung des bisherigen Lebensstandards nach Eintritt in den Ruhestand. Diese Versorgungslücke, also die Diskrepanz zwischen dem aktuellen und dem nach Renteneintritt zu erwartenden Einkommen, ist unter anderem durch die demografische Entwicklung einer stetig steigenden Anzahl von Empfängern gesetzlicher Rentenleistungen ständig gewachsen – die gesetzliche Rentenversicherung alleine kann die Versorgungslücke nach Ansicht der Südfinanz AG nicht mehr schließen.

Selbständige Vermittler beraten für die Südfinanz AG ihre Kunden zu allen Fragen rund um die private Altersvorsorge: Zunächst analysieren die Experten, welcher Rentenanspruch aus der betrieblichen und gesetzlichen Rentenversicherung besteht. Darüber hinaus ist es notwendig zu wissen, welche konkreten Erwartungen der Kunde an seinen Ruhestand hat und in wie viel Jahren sein Renteneintritt geplant ist. Basierend auf diesen Daten entwickeln die unabhängigen Vermittler eine umfassende, individuelle Strategie zur Altersvorsorge.

Eine interessante, langfristige Strategie für die private Altersvorsorge ist nach Meinung der Südfinanz AG ein Investmentsparplan. Anleger haben damit die Möglichkeit, bei geringem Kapitaleinsatz (ab 50 Euro proMonat) langfristig hohe Renditen zu erzielen. Gemeinsam mit den selbständigen Finanzexperten legen die Kunden Laufzeit, Zahlungsweise, Höhe der Anlage und das genaue Fondsinvestment fest – je nach individuellem Wunsch können laut Südfinanz AG dabei Einzahlungen erhöht, verringert oder ausgesetzt werden.

Anleger profitieren beim Investmentsparplan außerdem vom so genannten Cost-Average-Effekt, so die Erfahrung der Südfinanz AG. Dieser Effekt entsteht, wenn regelmäßig eine bestimmte Summe zum Beispiel in einen Aktienfonds investiert wird. Steigt der Aktienkurs, gewinnt die Anlage anWert. Sinkt der Aktienkurs, erwirbt der Sparer mehr Anteile am Fonds. Die Folge: Anleger erwerben für einen günstigeren Durchschnittspreis Fondsanteile, profitieren langfristig überproportional von steigenden Kursen und erzielen deshalb eine höhere Rendite.

Über die Südfinanz AG – Erfahrung& Tradition im FinanzwesenDie Südfinanz Holding AG ist eine Holdinggesellschaft der Südfinanz Gruppe. Kerngeschäft der Südfinanz AG ist die Vermittlung von sorgfältig ausgewählten Finanzprodukten und Vermögensanlagen von Drittanbietern. Besonders im Bereich der Vorsorge verfügt die Südfinanz AG über spezielle Erfahrung, insbesondere in der privaten Vorsorge sowie in der Vermittlung von Sachwertanlagen durch unabhängige Handelsvertreter. Die Dienstleistung der Südfinanz AG nutzen ausschließlich selbstständige Finanzberater mit einer fundierten Erfahrung und Spezialwissen im Finanzwesen. Außerdem gehörtzur Geschäftstätigkeit der Südfinanz AG die Vermittlung des Verkaufs von Immobilien, hier speziell denkmalgeschützte Eigentumswohnungen, und immobiliennaher Dienstleistungen.

Kontaktdaten

Ansprechpartner:
Ulrike M. Heitzer
SÜDFINANZ Finanzanlagen Vertriebs-Aktiengesellschaft
Schwarze-Bären-Str. 10
93047 Regensburg
Telefonnummer: 0049 (0) 941 5047 0
Faxnummer: 0049 (0) 941 5047 26
E-Mail: Kompakt@Suedfinanz.com
Internet: www.suedfinanz.com

Weitere Informationen unter: http://www.suedfinanz-altersvorsorge.de

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen & Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar